Tennis ist ein Rückschlagspiel, das von zwei oder vier Spielern gespielt wird. Besteht ein Team aus je zwei Männern, wird es als Herrendoppel, besteht es aus je zwei Frauen, so wird es als Damendoppel bezeichnet. Doppelteams aus je einem Mann und einer Frau werden mixed genannt. Dieser früher in Deutschland als elitär geltende Sport hat heute auch als Breitensport eine herausragende Bedeutung erlangt. Seit 1988 ist Tennis wieder Bestandteil der olympischen Sommerspiele.

Tennisschuhe

Stabil, optimal gedämpft, mit guter Passform – über diese Eigenschaften sollte ein Tennisschuh angesichts der hohen Belastungen auf jeden Fall verfügen. Verantwortlich für die wichtige Bodenhaftung ist die Schuhsohle, wobei im Indoor-Bereich glatte Sohlen, im Outdoor-Bereich je nach Untergrund strukturierte Profilsohlen gebräuchlich sind. Mehr...

Gutes Tennisspiel erfordert auch gute Beinarbeit. Ein hochwertiger Tennisschuh ist daher beinahe genau so wichtig wie ein guter Schläger. Dabei muss er aufgrund der extremen Belastung vor allem stabil konstruiert sein, um Stöße und ruckartige Bewegungen abzufangen, sowie den Fuß fest umfassen. Typischen Verletzungsgefahren wie dem Umknicken des Fußes wirken eine Versteifung im Mittelfußbereich und 3/4-hohe Modelle entgegen. Der wichtigste Teil eines Tennisschuhs aber ist das Profil, denn es entscheidet über die Standfestigkeit des Spielers. Je nach Beschaffenheit des Untergrundes, auf dem am häufigsten oder regelmäßig gespielt wird, sollte daher ein besonderes Profil verwendet werden. Für stumpfe, weiche Hallenbeläge aus Kunststoff oder Velourteppichen eignen sich am besten profillose Schuhe. Im Outdoor-Bereich dagegen kommen grundsätzlich Profilssohlen zum Einsatz. Als Profil bewährt haben sich das Fischgrät- und das doppelte Wabenprofil, da sie bei einem eventuellen Rutschen trotzdem noch genügend Bodenkontakt garantieren. Asche- oder Sandplätze werden dabei mit ausgeprägt strukturierten Profilsohlen bespielt. Bei Beton-/Zement- oder Kunststoffhartplätzen sollte das Profil dagegen nicht so stark ausfallen. Da auch Grasplätze einen harten Untergrund haben und zumeist im Bereich der Grundlinie eher einem Hartplatz gleichen, sorgen Schuhe mit mittel-stark ausgeprägtem Profil für genügend Bodenhaftung und Standfestigkeit. Generell wichtig ist bei Tennisschuhen auch eine gute Dämpfung, die aber in der Regel schon bei den günstigen Schuhen um die 50 Euro für Gelegenheitsspieler gewährleistet ist. Wer dagegen öfters spielt oder besonders anfällig an den Bändern, Gelenken oder Muskulatur ist, sollte lieber zu einem hochwertigen Schuh mit einer noch umfassenderen Dämpfung greifen.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
X
Suche wird ausgeführt