Renegade II GTX Lo

Zoom
Lowa
Funktioneller Outdoor Low Cut für jedes Wetter und fast jedes Gelände. Ausgestattet mit der neuen Sohlenkonstruktion "Monowrap".
Bitte wählen Sie eine Variante

Produktmerkmale:

  • Gewicht: 870 gr. pro Paar

Farbe: schwarz/schwarz

HERREN

MODELL

Herren Modell   

Dieses Modell ist speziell auf die Ansprüche eines Männerfusses abgestimmt. Um die speziellen Eigenschaften für dieses Herren Modell zu erreichen, analysierte der Hersteller mehrere Millionen Paar Herrenfüsse.
 
Zoom = Bilder anklicken
Richtung All Terrain ATC

ATC-Schuhe sind ideal für Wochenendausflüge auf befestigten Wegen und mit leichtem Tagesgepäck. Sie sind geeignet für Wanderung und als Freizeitschuh.

  • Leichte Schuhe, Komfort schon beim ersten Anprobieren
  • Weiche, flexible Schäfte
  • Mit VIBRAM Vialta- und LOWA XTR-Laufsohle und PU-Zwischensohle für ideale Dämpfung und anatomisch geformter, stabilisierender Sohleneinlage für optimale Fußunterstützung
  • Verstärkung im Zehenbereich für Extra-Schutz Futter oder Innenmaterial aus
  • Erhältlich mit wasserdichtem GORE-TEX Synthetiktextil
Zoom = Bilder anklicken
Lowa Klima System
Dieses Feuchtigkeitsschutzsystem hält den Fuß trocken und schützt vor Blasen und Druckstellen.
  • Durch eine Reihe von Perforationen oder kleinen Löchern in der Manschette des Schuhs kann Luft in das Innenfutter dringen, während gleichzeitig durch die Gehbewegungen Wärme und Feuchtigkeit durch diese Öffnungen aus dem Schuh "gepumpt" werden.
  • Die Feuchtigkeit wird vom Fuß weggezogen und beim Gehen aus dem Schuh gedrückt.

 

Zoom = Bilder anklicken
Gore Tex Futtermaterial
Ein gutes Schuhfutter muss grundsätzlich für den Fuß ein optimales Schuhinnenklima schaffen. Die zwangsläufig bei körperlichen Aktivitäten entstehende Feuchtigkeit muss auf dem schnellsten Wege vom Fuß weggeleitet und nach außen transportiert werden. Dies verhindert Hitzestau und Blasenbildung. Eine schnelle Rücktrocknung des Materials sollte gewährleistet sein, um die "Wartezeit" nach einer Tour nicht unnötig zu verlängern. Gleichzeitig muss sich die Oberfläche angenehm anfühlen und das Material faltenfrei im Schuh liegen.
 
"Guaranteed to Keep You Dry "

Die speziell entwickelten GORE-TEX Laminate bilden eine undurchlässige Barriere für Wind und Wasser und bieten dabei eine hohe Atmungsaktivität.

GORE-TEX Membranen sind absolut wasserdicht
Ganz egal, wie nass es wird, durch diese Membran dringt kein Wasser. Deshalb bietet auch nur GORE-TEX das Qualitätsversprechen "Guaranteed To Keep You Dry ".

GORE-TEX Membranen sind atmungsaktiv
Je aktiver Sie sich bewegen, desto mehr Wärme und Schweiß produziert Ihr Körper. Atmungsaktive Kleidung und Schuhe leiten Schweiß und Wasserdampf nach außen und unterstützen Ihren Körper bei seiner natürlichen Kühlung. Nasse Füße und Falten verursachen häufig Blasen. Ein Albtraum für jeden Bergsteiger, Wanderer oder Outdoorbegeisterten. Schuhe mit GORE-TEX halten Ihre Füße in jeder Situation trocken, und es sammelt sich keine unangenehme Schweißnässe im Schuh.
 
GORE-TEX HIGH PERFORMANCE RANGE

GORE-TEX Futterlaminat: Ein doppellagiges Futtermaterial wird mit der GORE-TEX Membran verbunden. Dieses GORE-TEX Footwear System verhindert, dass Wasser in den Schuh eindringt, lässt Ihre Füße aber dennoch "atmen", idealer Klimakomfort im Schuh, auch bei Kälte, Schnee und widrigsten Witterungsbedingungen. LOWA setzt dieses Futtermaterial in seinen Berg-, Backpacking-, Trekking- und ATC Modellen ein.
 
Hätten Sie's gewusst?
Nach Kopf und Händen weisen die Füße mehr Schweißdrüsen auf als jeder andere Teil des Körpers. Wie stark und in welchen Körperbereichen man schwitzt, hängt übrigens davon ab, ob die Ursache psychischer oder physischer Natur ist.
 
Die Grafik zeigt die Verteilung der Schweißdrüsen an den Füßen pro qcm

 

 
Zoom = Bilder anklicken
Mikrovelours
• Ein synthetisches Leder, das um bis zu 30% leichter ist als die meisten anderen Lederarten.
• Mikrovelours ist strapazierfähig und wasserabweisend.
• Um die Wasserdichtigkeit noch zu verbessern, wird Mikrovelours mit Teflonspray behandelt.

 

 
Zoom = Bilder anklicken
Nubukleder
Seit Jahrtausenden nutzt der Mensch dieses Naturprodukt für die unterschiedlichsten Zwecke. Bei der Schuhherstellung ist Leder wohl das wichtigste Material, weil es durch seine einzigartige Kombination von verschiedenen Eigenschaften unerreichte Vorteile bietet. Obwohl die Industrie seit Jahren mit den verschiedensten neuen Materialien experimentiert, konnte bisher noch kein auch nur annähernd so hochwertiger Ersatz dafür gefunden werden.
Leder ist - allgemein gesprochen - "tierische Haut, die durch Gerbung haltbar gemacht wurde". Das Leder, das bei LOWA- Schuhen eingesetzt wird, stammt ausschließlich von Rindern europäischer Herkunft und ist natürlich PCP- und AZO- Farbstofffrei. Egal ob weiches Bordürenleder, geschmeidiges Futterleder, stabiles Oberleder - alles wird aus dem gleichen Grundprodukt hergestellt.
 
• Ein Vollnarbenleder, das leicht sandgeschliffen wird.
• Dieses Leder besitzt ein samtiges Aussehen.
• Nubuk kann je nach gewünschtem Look geölt oder gewachst werden oder unbehandelt bleiben.

 

 
Zoom = Bilder anklicken
Vibram Renevo
• "Monowrap" Sohlenaufbau mit Stabilizer
• stabile und rutschfeste Gummilaufsohle
• Outdoor-orientierte Profilgestaltung
• ideal für verschiedenste Outdooraktivitäten
Aufbau eines Wanderschuhes
 

 Die Herstellung eines Wanderschuhes
 
... ein Färbefaß wird mit den gegerbten Häuten befüllt.

Zoom = Bilder anklicken
Das Leder : Die Färbung
Leder ist das wichtigste Material der Schuhherstellung.

Grundsätzlich ist Leder tierische Haut, die durch Gerbung haltbar gemacht wurde.
Leder ist sehr strapazierfähig und abriebfest, dehnbar, flexibel, formbeständig und nimmt je nach Behandlung mehr oder weniger Wasserdampf auf.

Außerdem kann es bereits beim Gerben wasserabweisend ausgerüstet werden (diese Art der Imprägnierung nennt man Hydrophobierung).
LOWA verwendet nur ausgesuchte Rindleder europäischer Herkunft. Diese sind natürlich PCP-frei und AZO-Farbstoff - frei.

... ein Gerbfass mit etwa 4 m Durchmesser
Zoom = Bilder anklicken
Das Leder : Die Gerbung
LOWA verwendet nur ausgesuchte Rindleder europäischer Herkunft. Diese sind natürlich PCP-frei und AZO-Farbstoff - frei.

... Lederhäute beim Trocknen
Zoom = Bilder anklicken
Das Leder : Die Trocknung
Die Gerbstoffe sind bei unseren hochwertigen Ledern fest an die Faser gebunden. Unsere Gerbereien produzieren so umweltschonend wie möglich und besitzen alle eigene Kläranlagen.

Zoom = Bilder anklicken
Das Leder : Die Auswahl
Je nach Einsatzzweck unterscheidet man verschiedene Ledertypen:
Glattleder: obere Hautschichten, empfindlich gegen Kratzer
Nubukleder: obere Hautschichten (leicht angeschliffen), relativ unempfindlich und stabil, ideal für Trekkingstiefel
Velourleder, bzw. Spaltleder: mittlere Hautschichten, Fasern sichtbar, sehr robust, eingeschränkte Dehnfähigkeit und Reißfestigkeit
Gewendetes Leder ("Hunting" oder "Roughout"): sehr strapazierfähige Oberfläche mit stabiler Rückseite, ideal für Bergstiefel
Rindleder ist im Rohzustand etwa 6 - 8 mm dick und muß deshalb gespalten werden.
Während der Gerbung wird entschieden, wo die Trennung angesetzt wird: dickes Narbenleder + dünnes Spaltleder oder umgekehrt.

Das Stanzen
... Leder beim Stanzen unter einer Maschine

... Leder und Stanzeisen
Zoom = Bilder anklicken
Hydraulische Stanzmaschinen drücken die sogenannten Stanzmesser durch das Leder, ähnlich wie beim Plätzchenbacken.
Die Plazierung des Stanzmessers auf der in Struktur und Dehnung sehr unterschiedlichen Lederfläche entscheidet über die Qualität des fertigen Schuhs.
Für jedes Teil eines Schuhs benötigt man ein Stanzmesser, und das natürlich für jede einzelne Größe.
Stanzformen aus Metall für die einzelnen Schuhteile werden auf dem flach ausgebreiteten Leder ausgelegt. Anschließend werden die Teile aus dem Leder gestanzt.
Bei einigen Modellen werden bis zu 30 einzelne Lederteile verarbeitet, für die jeweils eine eigene Stanzform erforderlich ist.

Das Nähen

... Leder in der Ledernähmaschine

... Leder in der Ledernähmaschine
Zoom = Bilder anklicken
Die Lederteile müssen mit kräftigen Nähmaschinen exakt miteinander vernäht werden.
Die Nähte eines Gore-Tex -Futters werden nach dem Zusammennähen mit einem Band abgedichtet.
Jeder Schaft wird von Hand in bis zu 75 Arbeitsgängen vernäht. Stark beanspruchte Schuhbereiche werden doppelt vernäht. Für alle Nähte werden neue Synthetikfäden ohne Docht/Saugwirkung verwendet. Der Schaft wird geschnürt und so in eine schuhähnliche Form gebracht.

... Klebstoff und Verschlußteile
Zoom = Bilder anklicken
Das Kleben
Ein exklusives Sprühklebeverfahren bei LOWA gewährleistet, daß die Poren der Materialien offen bleiben für den Wasserdampftransport weg vom Fuß.
Das Anbringen der Metallschlaufen und -haken erfolgt auf speziellen Nietmaschinen.

Der Leisten

... Herstellung eines Leistens

... Leistenlager
Zoom = Bilder anklicken
"Wer den Leisten nicht kennt, wird ein Pfuscher bleiben." (Goethe)
Als Leisten bezeichnet man das fußähnlich geformte Holz- oder Plastikteil, über das ein Schuh hergestellt wird.

Der Schuh (bzw. das Oberteil eines Schuhes) wird quasi auf den Leisten geformt, um die zweck- und firmenspezifischen Merkmale für den Sitz und die Passform in den Innenraum des Schuhs zu übertragen.

Für jeden Schuhtyp gibt es spezielle Leisten, die nach besonderen Anforderungen und Erfahrungswerten modelliert werden.

Spezielle Leistenformen für die Damenmodelle sind bei LOWA selbstverständlich.
Die Brandsohle wird an den Leisten geheftet. Die Schuhschäfte durchlaufen anschließend eine Dampfkammer. Hier werden sie mittels Dampf und Hitze geschmeidig gemacht und so für das Formen über den Leisten vorbereitet.
Der Schuhschaft wird anschließend über den Leisten gezogen, und der Vorderfußbereich wird mit der Brandsohle verklebt. Im Anschluss daran werden die Ferse und der Gelenkbereich mit der Brandsohle verbunden.

... Zwickmaschine
Zoom = Bilder anklicken
Das Zwicken
"Zwicken" hört sich lustig an, oder nicht?

Damit meint man in Schuhmacherkreisen das schwierige Anformen und Fixieren des Schuhschaftes (= das Oberteil ohne Sohle) an den Leisten.
Dabei wird mit schweren, computergesteuerten Maschinen der Schaft über den Leisten gezogen, bis er fest anliegt (Bild 2).
Die Zwickmaschine zieht mit ihren Zangen den unteren Schaftrand nach unten und befestigt ihn mittels Klebstoff oder kleinen Nägeln auf der am Leisten angebrachten Brandsohle (der helle Bereich im Bild 3).
Auf der Brandsohle, die je nach gewünschter Flexibilität des Schuhs weich oder stahlhart ist, wird später die Laufsohle befestigt.

Der Randstreifen

... der Gummistreifen

... der Randstreifen
Zoom = Bilder anklicken
Der separat aufgezogene Gummirandstreifen ist ein typisches Qualitätsmerkmal von LOWA.
Durch eine rund um den Schuh verlaufende Gummibandage wird das Leder vor Beschädigungen und Nässe geschützt.
Das Randstreifenaufziehen von Hand ist ein aufwändiger Arbeitsschritt. Der Schuh wird durch Aufrauen des unteren Schaftbereichs vorbereitet.
Im Anschluss daran wird Klebstoff aufgetragen und der Gummirand von Hand aufgezogen.
Abschließend wird der Gummirand in einer Spezialmaschine fest mit dem Schuh verpresst.

Das Sohlen

... pressen der Sohle

... ansetzen der Sohle
Zoom = Bilder anklicken
LOWA verwendet fast ausschließlich Gummisohlen, die meist mit einer dämpfenden Zwischensohle aus PUR-Schaum versehen sind.
Sowohl die Unterseite des gezwickten Schafts, als auch die Sohle müssen aufwendig vorbehandelt werden, bevor sie mit Druckluftpressen verklebt werden.
Gleich nach dem Aufpressen wird die Verklebung in einem Kühltunnel fixiert.
Zementieren: Die Sohle und der Schuh werden miteinander verklebt und anschließend verpresst. Schuhe mit zementierten Laufsohlen können neu besohlt werden.

Spritzgießen: Der Schaft wird auf einen Metallleisten gezogen und mit der in die Spritzgussmaschine eingelegten Sohle durch spezielles Polyurethan (PU) miteinander verbunden. Das PU umhüllt die Sohleneinlage und sorgt für eine feste und dauerhafte Verbindung der Einzelteile.

... Ausleistmaschine
Zoom = Bilder anklicken
Das Ausleisten
Der formgebende Leisten wird am Ende der Produktion wieder maschinell aus dem fertigen Schuh gezogen.
Diese anstrengende Tätigkeit wurde bis vor einigen Jahren noch von Hand durchgeführt.
Heute erledigen schwere Ausleistmaschinen diese Arbeit.

... Finish
Zoom = Bilder anklicken
Das Finish
Während der Endkontrolle erhalten die Schuhe eine schützende Appretur.
Danach werden sie mit Schnürsenkeln, Einlagen und Produktanhängern versehen und schließlich verpackt.

... Die Lagerhalle
 
Zoom = Bilder anklicken
Der Versand
Im LOWA-Fertigwarenlager werden die Schuhe gelagert und von hier aus an die Kunden versandt.
 
Die hier abgebildeten Fotos sind in unserem Hauptwerk in Jetzendorf/Obb. aufgenommen worden.

 

 

 Undicht?
  
Wie erhalte ich die Funktionalität meiner Lowa Lederschuhe mit Gore-Tex® Membrane ?
 

Zoom = Bilder anklicken
Wie erhalte ich die Funktionalität meiner Lowa Lederschuhe mit Gore-Tex® Membrane ?
Zunächst gibt es immer zwei Möglichkeiten, weshalb ein Schuh undicht werden kann:
1. Es liegt ein Material- oder Verarbeitungsfehler vor.
2. Die Schuhe wurden durch unsachgemäße Handhabung beschädigt.
 
Berechtigte Reklamationen werden selbstverständlich zu 100% ausgeglichen (erste Möglichkeit).
Bei der zweiten Möglichkeit, die in den allermeisten Fällen zutrifft, ist die mangelnde Sorgfalt oder Unwissenheit bzw. fehlende Information der Grund für die auftretende Undichtigkeit/Beschädigung der Schuhe.
Leder ist ein gewachsener Rohstoff, der von der natürlichen Versorgung abgeschnitten wurde. Um das Leder weich und geschmeidig zu halten, werden dem Leder Wachsstoffe zugeführt. Eine anschließende Imprägnierung verhindert die Wasser- und Schmutzaufnahme. All dies geschieht in der Lederherstellung (Gerberei) und auch  im Produktionsprozess bei LOWA.
Das Leder am neu hergestellten Schuh ist daher optimal gepflegt und geschützt und sollte vor der ersten Benutzung nur noch nach imprägniert werden.
 
Warum es nun zu undichten Schuhen bei mangelnder Sorgfalt kommen kann, soll hier mit Bildern erklärt werden:
Kommen Lederschuhe regelmäßig mit Wasser in Kontakt, kommt es zwangsläufig zum Ausschwemmen der Wachsstoffe, die das Leder weich und geschmeidig halten. Leicht vergleichbar ist dies mit einem langen Aufenthalt im Wasser (z.B. Schwimmbad), bei der unsere Haut auch wellig und runzelig wird. Durch die natürliche Versorgung der Talgdrüsen unserer Haut werden jedoch Stoffe zurückgeführt, die unsere diese wieder ins Gleichgewicht bringen. Meist unterstützen wir dies zusätzlich durch den Auftrag einer Hautcreme. Leider wird diese Sorgfalt bei der Lederpflege von Wanderschuhen nur selten aufgebracht.
Dem Leder werden durch den Wasserkontakt die Pflegestoffe ausgeschwemmt, das Leder trocknet aus, wird brüchig und reißt ein (Bild 1). Zusätzlich zieht sich das Leder zusammen. Das Leder schrumpft durch die Austrocknung, der Schuh schnabelt sich auf (Bild 1) bzw. das Leder verliert die ursprüngliche Form (Bild 2).
Ein hartes ausgetrocknetes Leder nimmt die Bewegung nicht mehr auf und verteilt die Kräfte auf die umliegenden Nähte, die in Folge dessen ausreißen (Bild 3).
Ausgetrocknetes Leder ist mit einem Schwamm vergleichbar. Das mit dem Leder in Berührung kommende Wasser wird sofort aufgesogen und macht das Leder dicht wobei nun auch die Atmungsaktivität der Membrane und des Leders verloren geht. Eine Imprägnierung des Leders ist daher unbedingt erforderlich, um diese Eigenschaft zu erhalten.
Ausgetrocknetes Leder zieht sich zusammen und verkleinert das Volumen im Schuh. Die Folge ist das Aufscheuern des Futters und der Membrane im Zehenbereich (Bild 4). Der Lederschuh wird bei fehlender Pflege zwangsläufig undicht. Werden zusätzliche Einlage oder doppelte bzw. sehr dicke Socken getragen, kann es auch zum Aufscheuern des Futters und der Membrane im Zehenbereich kommen.

 

GORE TEX QUALITÄTSPRÜFUNG




Zoom = Bilder anklicken
Ebenso wie bei LOWA ist die Qualitätskontrolle bei Gore ein Schwerpunkt. Gore führt in seinen Labors umfassende Tests durch, um absolut fehlerfreie Qualität zu garantieren. Fertigungswerke müssen die hohen Qualitätsanforderungen von Gore bei der Herstellung von Produkten erfüllen und werden dazu eigens von Gore ausgewählt und zertifiziert. Alle Schuhe werden regelmäßig verschiedenen Testverfahren unterzogen, welche die Belastung des Schuhs im Praxiseinsatz simulieren.
1) Der Gehsimulator
Der Gehsimulator simuliert den Gehvorgang im Wasser. GORE-TEX Schuhe, vom Prototypen bis hin zum Serienmodell, werden durch bis zu 300.000 Gehbewegungen auf dauerhafte Wasserdichtigkeit und Langlebigkeit getestet. Ausschließlich Prototypen, die den Gore-Standard erreichen, werden zur Serienfertigung freigegeben. Damit wird die hohe, konstante GORE-TEX Qualität und Funktionalität gewährleistet.
2) Der Komfort-Test
Bestimmt exakt die Wasserdampfmenge, die durch den Schuh diffundiert und die im Schuh zwischengespeichert wird. Bei Schuhen, die diesen Test bestehen, ist ein optimales Klima im Schuh garantiert.
3) Die Gore-Zentrifuge
Testet Schuhe mit GORE-TEX Ausstattung unmittelbar nach Fertigstellung in der Prouktion. Dieses von Gore patentierte Testverfahren stellt sicher,dass nur absolut wasserdichte
Schuhe in den Fachhandel gelangen.
4) Der Martindale-Test
Testet die Scheuerbeständigkeit von Futter- und Obermaterialien. Gore-Standards sind so definiert, dass die Futtermaterialien höchsten mechanischen Beanspruchungen
standhalten.
5) Der Suter-Test
Prüft die Wasserdichtigkeit des Laminats sowie der Nähte unter hohem Druck. Damit auch die Nähte absolut wasserdicht sind, hat Gore eine eigene patentierte SEAM TAPE Technologie entwickelt. Gore Standards sind so gewählt, dass auch bei stärkster Beanspruchung dauerhafte Dichtigkeit gewährleistet ist.
 Pflegedurchführung - oder wie Pflege ich meine Schuhe richtig?
 
Pflegedurchführung - oder wie Pflege ich meine Schuhe richtig?

Zoom = Bilder anklicken
Am Anfang steht der Dreck!
Schmutz und Nässe kann Lowa Schuhen wenig anhaben,wenn diese richtig und sorgfältig gepflegt werden. Durch die richtige Pflege erhöhen Sie die Lebensdauer Ihrer Schuhe erheblich. Leder ist ein gewachsener Rohstoff, der abgeschnitten von der natürlichen Versorgung, Pflege benötigt.

Echtes Leder ist wie eine zweite Haut. Um die herausragenden Eigenschaften von Leder zu erhalten, ist die Pflege des Leders absolut notwendig.

Im Bild stark verschmutzte Lowa Schuhe nach intensivem Einsatz im Gelände. Die Schuhe sind nass und der Schmutz bedeckt das Leder flächig.


Zoom = Bilder anklicken
Entfernen Sie zunächst die Einlegesohlen und das Schuhband!
Die Schuhe sollten nach jedem Gebrauch gut auslüften und austrocknen können. Nehmen Sie deshalb die Einlegesohle heraus und öffnen Sie die Schnürung. In der Einlegesohle sammelt sich viel Feuchtigkeit, die außerhalb des Schuhs wesentlich schneller abtrocknen kann. Dies sollte auch bei
mehrtägigen Touren nicht vergessen werden. Idealerweise sollten Lederschuhe 24h austrocknen, bevor sie wieder getragen werden.


Zoom = Bilder anklicken
Schmutzentfernung auf Lederschuhen !
Nachdem die Einlegesohlen und die Schuhbänder entfernt sind, muss das Leder vom Schmutz befreit werden. Bei stark verschmutzten Schuhen empfiehlt sich zur Reinigung ein Schuh Reinigungsmittel, das auch hartnäckigen Schmutz entfernt. Bei normaler Verschmutzung reicht es aus, wenn Sie die Schuhe mit handwarmem Wasser abbürsten.
Achten Sie beim Einsatz von Reinigungsmitteln darauf, die Schuhe anschließend gründlich zu imprägnieren (Reinigungsmittel öffnen die Lederfasern, die Imprägnierung schließt sie wieder).


Zoom = Bilder anklicken
Das Leder befindet sich nun in ungeschütztem Zustand.
Lösen Sie den Schmutz vom Leder mit handwarmem Wasser. Bürsten Sie die Schuhe gut aus, damit das Leder wieder luftdurchlässig und atmungsaktiv wird und seine Eigenschaften voll entfalten kann.

Eine handwarme Seifenlauge ersetzt meist auch ein spezielles Reinigungsmittel und kann auch zum Reinigen der Einlegesohlen verwendet werden. Sie werden nun feststellen, dass das Wasser sofort vom Leder aufgesogen wird.


Zoom = Bilder anklicken
Zum Schutz vor Feuchtigkeit muss das Leder imprägniert werden
Die gereinigten Schuhe sind nun sehr offenporig und saugen Wasser auch aufgrund des Reinigungsmittels schnell auf. Um das Leder wieder zu verschließen sollte in feuchtem Zustand ein Imprägniermittel erstmalig aufgetragen werden (aufsprühen).
Die Imprägnierung des Leders verhindert die Wasseraufnahme. Das Leder bleibt atmungsaktiv.
Glatt- und gewachste Leder sind übrigens pflegeleichter als Nubukoder Veloursleder und widerstandsfähiger gegen Wasser und Schmutz.

Zoom = Bilder anklicken
Zum Erhalt und zum Schutz muss das Leder regelmäßig mit einer Pflegecreme eingerieben werden !
Nach der Imprägnierung müssen Ihre Schuhe regelmäßig, vor allem wenn diese extremer Nässe ausgesetzt waren, mit einer Wachscreme oder einer Wachsemulsion eingerieben oder einpoliert werden (Bürste). Wasser in Verbindung mit Schmutz waschen die im Leder vorhandenen Substanzen aus dem Leder aus. Werden diese Substanzen über einen Pflegecreme nicht nachgeführt, trocknet das Leder aus, das Leder wird hart und bricht schlussendlich auf. Der Lederschuh ist dann irreparabel beschädigt. Ein hartes Leder bewegt sich auch nicht mehr in ausreichendem Maße wodurch die Nähte in Mitleidenschaft gezogen werden. Nach dem Eincremen benötigen die Schuhe ausreichend Zeit zum Austrockenen.

Schuhe nie an der Heizung, zu nahe am Ofen, im Auto unter der Heckscheibe oder im Kofferraum trocknen lassen.
Nasses Leder verbrennt sehr leicht (d.h. es wird spröde, brüchig und zieht sich zusammen). Sehr häufig entstehen dann an der Geh-/Knickfalte die irreparablen Lederrisse. Auch Haken und Nieten werden in Mitleidenschaft gezogen.

Zoom = Bilder anklicken
Nach dem Eincremen benötigen die Schuhe ausreichend Zeit zum Austrockenen.
Nach dem Eincremen benötigen die Schuhe ausreichend Zeit zum Austrockenen.
Schuhe nie an der Heizung, zu nahe am Ofen, im Auto unter der Heckscheibe oder im Kofferraum trocknen lassen. Nasses Leder verbrennt sehr leicht (d.h. es wird spröde, brüchig und zieht sich
zusammen). Sehr häufig entstehen dann an der Geh-/Knickfalte die irreparablen Lederrisse. Auch Haken und Nieten werden in Mitleidenschaft gezogen.
Die Verwendung von Pflegecremes bei Nubuk- & Veloursledern
Zoom = Bilder anklicken
Auch Schuhe aus Nubuk- oder Veloursleder müssen bei häufiger Berührung mit Wasser behandelt werden um nicht auszutrocknen. Auch hier empfiehlt sich eine Wachscreme, die mit einem Schwamm
aufzutragen ist. Diese Cremes haben einen flüssigeren Charakter und verkleben das Leder weniger stark als Cremes mit sehr hohem Wachsanteil.
Verwendung von Fetten und Ölen:
Fett und vor allem Öle machen das Leder zwar sehr weich und nahezu wasserdicht, aber der Schuh verliert dabei an Festigkeit und auch die Lederporen werden geschlossen, wodurch das Leder seine
Atmungsaktivität verliert (Gummistiefeleffekt).
Bitte beachten Sie, dass die Oberfläche Nubuk- und Veloursledern durch die Creme etwas glatter und glänzender wird.
Bürsten Sie die Wachscreme mit einer weichen Bürste gut in das Leder ein. Das Bürsten erzeugt Wärme, wodurch die Creme noch besser in das Leder eindringen kann.
Die optische Behandlung von Nubuk- und Veloursledern.
Zoom = Bilder anklicken
Bei Nubuk- und Veloursledern wird die Oberfläche durch den Wachsauftrag zwar glatter und glänzender (dunkler), kann jedoch mit einer Drahtbürste wieder aufgebürstet werden die ursprüngliche Optik geht allerdings etwas verloren.
Mit einer Drahtbürste kann das Nubuk- und Veloursleder, das durch das aufgebrachte Wachs verklebt wurde, durch leichtes Bürsten wieder aufgefrischt werden. Bei Glattleder ist dieser Vorgang nicht nötig.
Auf dem Bild ist der Unterschied mit und ohne Aufbürsten deutlich sichtbar.

Test für eine erfolgreiche Pflege von echtem Leder
Zoom = Bilder anklicken
Nachdem das Wachs in das Leder eingezogen ist, sollte der Schuh nochmals nachimprägniert werden.
Beachten Sie, dass die Imprägnierung erst nach 24h ihre volle Eigenschaften erreicht. Nach 2-3 Wochen läßt die Imprägnierung auch in der Wirkung nach. daher sollten Sie idealerweise am Tag vor Ihrer Tour die Schuhe nochmals nachimprägnieren.

Durch die Imprägnierung erhalten Sie die Atmungsaktivität des Leders. Das Leder saugt sich nicht mit Wasser voll und wird auch wesentlich geringer durch Schmutz abgedeckt Weiterhin gleitet das Leder auch durch den Wachsauftrag an spitzen Steinen oder am Fels ab und das Leder wird nicht beschädigt. Bei trockenem Leder dagegen ist die Reibung wesentlich erhöht und die Verletzung des Leders schneller möglich. Wenn Sie Ihre Schuhe richtig gewachst und imprägniert haben, dann perlt, wie auf dem Bild sichtbar, Wasser ab und das Leder ist in idealerweise geschützt.

Wenn Ihr Schuh diesen Test erfolgreich bestanden hat, dann gratulieren wir Ihnen zur optimalen Lederpflege.

Die Lebensdauer Ihrer Schuhe kann durch die richtige Pflege erheblich verlängert werden.

 
Zoom = Bilder anklicken
Lagerung Ihrer Lowa Schuhe
Lederschuhe lagert man am besten im Schuhbeutel oder Karton an einem trockenen, luftigen Ort. Mit einem Holzschuhspanner erhält man die Form. Schuhe niemals feucht, nass, in feuchten Räumen oder im Auto aufbewahren, sie verschimmeln ! Holz-Schuhspanner erhalten zusätzlich die Form des Schuhs und verhindern das Ausbilden einer Beigefalte.
Sind die Schuhe noch feucht, dann empfehlen wir zusammengeknülltes Zeitungspapier in den Zehenbereich zu stopfen. Die Zeitung nimmt die Feuchtigkeit auf und erhält darüber hinaus die Form. Die Zeitung sollte allerdings täglich gewechselt werden, bis die Schuhe ausgetrocknet sind !
Wenn Sie Ihre Schuhe in dieser Weise regelmäßig pflegen, dann werden Sie sehr lange Freude an Ihren echten Lederschuhen haben und dazu wünschen wir Ihnen erfolgreiche Outdoor-Unternehmungen.

Homepage: Lowa
Bemerkung: Achtung Wanderschuhe fallen in der Regel kleiner aus als normale Stassenschuhe, daher sollten Sie im Zweifel zur größeren Größe tendieren.
 
Lowa Größentabelle : Damen
UK Größe
(Hersteller relevante Größe)
3 3,5 4 4,5 5 5,5 6 6,5 7 7,5 8 8,5 9 9,5 10
Euro Größe 36 36,5 37 37,5 38 39 39,5 40 41 41,5 42 42,5 43,5 44 44,5
Fußlänge in mm 228 232 236 241 245 249 253 257 262 266 270 274 278 283 287
US Größe (normal) 4,5 5 5,5 6 6,5 7 7,5 8 8,5 9 9,5 10 10,5
US Größe (injected soles) 5 5,5 6 6,5 7 7,5 8 8,5 9 9,5 10 10,5 11
 
Lowa Größentabelle : Herren
UK Größe
(Hersteller relevante Größe)
3 3,5 4 4,5 5 5,5 6 6,5 7 7,5 8 8,5 9 9,5 10 10,5 11 11,5 12 12,5 13 13,5 14 14,5 15 15,5 16
Euro Größe 36 36,5 37 37,5 38 39 39,5 40 41 41,5 42 42,5 43,5 44 44,5 45 46 46,5 47 48 48,5 49 49,5 50,5 51 51,5 52
Fußlänge in mm 228 232 236 241 245 249 253 257 262 266 270 274 278 283 287 291 295 300 304 308 312 316 321 325 329 333 338
US Größe 4 4,5 5 5,5 6 6,5 7 7,5 8 8,5 9 9,5 10 10,5 11 11,5 12 12,5 13 13,5 14 14,5 15 15,5 16 16,5 17
Farbe Schwarz
Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.
Trusted Shops Kundenbewertungen für Zateno.de: 4.81 / 5.00 von 1435 Bewertungen.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
X
Suche wird ausgeführt